Regionalverband Elbe-Heide

Biber im Landkreis Harburg

Die Biber sind zurück!

Biber zurück in Norddeutschland

Foto: Roger Günzel

Der Biber ist das mit Abstand größte Nagetier Europas und eine ehemals weit verbreitete heimische Tierart. Er wurde wegen seines Fleisches, seines Fells und des Drüsensekrets „Bibergeil“ so stark bejagd, dass er im 19. Jahrhundert nicht nur in Niedersachsen sondern nahezu im gesamten Mitteleuropa ausgerottet war. In Deutschland konnte lediglich an der mittleren Elbe in Sachsen-Anhalt eine kleine Population des Elbebibers vor dem endgültigen Aussterben bewahrt werden. Langsam kehren die in Norddeutschland ausgerotteten Biber nun entlang der Elbe zurück nach Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg. Diese natürliche Wiederbesiedlung ihres einstigen norddeutschen Lebensraumes begann bereits vor mehr als 20 Jahren. Sie verläuft jedoch langsam, erst in den letzten Jahren wurde der östliche Teil des Landkreises Harburg wieder besiedelt und beherbergt nun wieder einige Biberfamilien.
Meister Bockert, wie der Biber in Fabeln heißt, ernährt sich rein pflanzlich. Durch das Fällen von Bäumen zur Nahrungsaufnahme im Winter, zum Bau von Dämmen und den sogenannten Biberburgen verändert er die Gewässerlandschaft seiner Reviere. So werden wertvolle Lebensräume für weitere Arten geschaffen und Biotope vernetzt. Es kann aber auch zu Konflikten mit menschlichen Nutzungsansprüchen an die Landschaft kommen.
Im Landkreis Harburg ist die Untere Naturschutzbehörde (UNB) für die gesetzlich streng geschützten Tiere zuständig. Unterstützt wird die UNB durch drei ehrenamtliche Biberbeauftragte, die sogenannten Biberberater, die als Ansprechpartner bei Konflikten zur Verfügung stehen und Hinweise auf Biberspuren wie z. B. angenagte Bäume gerne entgegennehmen (siehe www.landkreis-harburg.de Suchwort: biberberater). Roger Günzel vom BUND Regionalverband Elbe Heide kümmert sich dabei seit 2014 um die Biber in der Samtgemeinde Elbmarsch.
In unregelmäßigen Abständen werden in den Wintermonaten Biberführungen an der Elbe im Landkreis Harburg angeboten, die dann auf dieser Seite angekündigt werden. In den Wintermonaten wird darüber hinaus z.B. am Elbufer nach Spuren der Biber gesucht, um die Entwicklung der Bibervorkommen in der Elbmarsch zu dokumentieren. Wer Interesse hat dabei zu sein und so mehr über diese faszinierende Tierart zu lernen kann sich gerne bei Roger Günzel melden. Es muss dann nur noch ein geeigneter Termin gefunden werden.

Foto: Roger Günzel

Ansprechpartner

Roger Günzel

Biberbeauftragter Landkreis Harburg für die Samtgemeinde Elbmarsch
E-Mail schreiben Tel.: 04176 / 911931