Regionalverband Elbe-Heide

Modellregion für die atomare Endlagerung: Salzstock Bahlburg

Bild von Catalania Catalino auf Pixabay

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat bundesweit 90 Gebiete ausgewiesen, die günstige geologische Voraussetzungen für den Endlagerung radioaktiver Abfälle erwarten lassen. Eines dieser Gebiete ist der Salzstock Bahlburg, nur wenige Kilometer südlich von Winsen. An ihm sollen zudem Methoden entwickelt werden, mit denen Bewertungen der verschiedenen Teilgebiete im Hinblick auf ihre Eignung verglichen werden können. In der Region wird befürchtet, dass dies bereits eine Vorfestlegung auf einen Standort Bahlburg bedeutet. Dazu gibt es eine Stellungnahme des Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom (LAgA), mit wichtigen Hintergrundinformationen zur Endlagersuche.

Die BGE soll nun in einer Online-Konferenz Stellung zu den Vorwürfen einer Vorfestlegung auf Bahlburg nehmen, bei der auch der Niedersächsische Umweltminister Olaf Lies anwesend sein wird.

Eine Teilnahme an der Konferenz ist möglich. Dazu bitte eine formlose Anmelde-eMail bis zum 15.9. an das Umweltministerium schicken: begleitforum@mu.niedersachsen.de. Angemeldete Teilnehmer*innen erhalten den Link zur Webex-Konferenz dann kurz vor der Veranstaltung direkt vom MU.

 

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

29. September 2021

Enddatum:

29. September 2021

Uhrzeit:

16:30 Uhr

Ort:

Online

Bundesland:

Niedersachsen