Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

Regionalverband Elbe-Heide

Der Tag der Kräuter und Kartoffeln

13. April 2019

Eine Kräuterwanderung und hinterher probieren und später viel Wissenswertes rund um die Kartoffel - alles für den Garten- und Hausgebrauch


Das Ökologiezentrum Radbrucher Forst lädt ein:

13. April 2019 ab 10.30 Uhr
Der Tag der Kräuter und  Kartoffeln


10.30 – 13.00 Uhr
Kräuterwanderung
mit Zubereitung der gesammelten Kräuter und Verkostung

Im  Gelände des Ökologiezentrums und umzu wachsen zu dieser Jahreszeit die schmackhaftesten Kräuter. Die Waldpädagogin Ute Heemann erzählt warum Kräuter wichtig für unsere Umwelt sind  und wie wie gut sie schmecken können.  Mit allen Kräutern die gesammelt wurden werden danach leckere kleine Speisen zubereitet: zum Beispiel Kräuterbutter, Quark oder Suppe. Außerdem gibt es Tipps wie Kräuter auch als Heilkräuter (Thymian-Bonbons, Indianerpflaster, Tees etc.) zuzubereiten sind.
Leitung: Zertifizierte Waldpädagogin: Ute Heemann
Kosten: 7,- Euro/Person inkl. Zutaten plus 4 € Spende für das Ökozentrum
Für Erwachsene/Familien 8 - 15 Personen (mit Voranmeldung)
In Kooperation mit dem Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heid

13.30 – 17.00 Uhr
Kartoffeln pflanzen wie in alten Zeiten
Ein Workshop


Der Boden im  Ökologiezentrum Radbrucher Forst soll ausgemagert werden um ihn für insektenfreundliche Blühpflanzen vorzubereiten. Nichts ist dazu besser geeignet als das Wundergewächs Kartoffel.

Alle, die gern mal Kartoffeln für den Hausgebrauch in ihrem eigenen Garten pflanzen wollen lernen in diesem Workshop die Artenvielfalt der Kartoffeln kennen und erfahren viel Wissenswertes rund um Boden, Anbau, Wachstum und Gesundheit der Kartoffel.

Unter Anleitung von Wilhelm Beyland und Günter Schulze kann jeder und jede ausprobieren ob für den eigenen Balkon oder Kleingarten, wie man Saatkartoffeln in die Erde pflanzt und sie bedeckt (drei verschiedene überwiegend festkochende Frühkartoffelsorten werden gepflanzt). Gezeigt wird die Handmethode wie in alten Zeiten.

Wie zu Großelternzeiten kommt auch der Oldtimer-Trecker „Hanomag“ von 1953 mit einer Pflanzmaschine zum Einsatz. Aufgrund seines geringeren Gewichtes schädigt er den Boden viel weniger als die heutigen modernen Landmaschinen.

Ein spannender Nachmittag rund um die Kartoffel, in dem man selbst mal ausprobiert seine eigenen Lebensmittel selbst zu säen und sich dann  im August bei der Ernte und beim Kosten von diesem Erlebnis zu überzeugen - viel Spaß bei der gemeinsamen Arbeit.

Der Erntetermin mit Verkostung findet am Samstag 24.08.2019 14-17 Uhr statt
Spende: 4 € 
Leitung: Wilhelm Beyland/Günter Schulze

Bitte melden Sie sich vorher an:
Ökologiezentrum Radbrucher Forst
Radbrucher Weg 13, 21444 Vierhöfen
Telefon: 0177 6881527
oekologiezentrum@bund-elbe-heide.de
www.bund-elbe-heide.de/oekologiezentrum/

Anreise mit dem Auto:
über Einemhofer Weg 82 / 21449 Radbruch – nach dem Ortsausgang noch ca. 4 km den Schildern folgen

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb